Kaiserhof Hotel Sonne

Marktplatz 3                                      info@kaiserhof-hotel-sonne.de

86720 Nördlingen                              Telefon: +49(0)9081 5067

Bayern, Deutschland                          Fax: +49(0)9081 23999

 

 

Nach den frühest nachweisbaren Besitzern Konrad Frickhinger ( 1405 - 1420 ) und Hans Rießmann (1419 - 1472/3), hieß das Gebäude Frickhinger-, später Rießmanns Hof und diente wohl schon damals als Gastherberge. Im Jahr 1477 findet sich unter Peter Lößlin im sogenannten "Lößlins Hof"der erste Nachweis einer Beherbergung.

 

Von Anfang an verkehrten in diesem Haus edle Gäste, so 1487 Kaiser Friedrich III. bei einem Kurzbesuch in der Reichstadt Nördlingen, oder auch 1489, 1495, 1496 und 1500 König Maximilian I., der spätere Kaiser. Als König Maximilian I. 1496 in Nördlingen einen allgemeinen Reichstag abhielt, wurde diese Gastherberge ihm zu Ehren in "Kaiserhof " oder "Maximiliansherberge" umbenannt.

 

Kaiser Karl V. wohnte hier im Jahre 1547 sowie im Jahre 1548 zusammen mit seinem Sohn Philipp, dem König von Spanien und dem Sohn seines Bruders, König Maximilian von Ungarn. Sie führten den Landgrafen Philipp von Hessen als Gefangenen mit sich, der hier zwei Monate lang im "Wirtshaus zur Sonne am Markt" als Gefangener bewacht wurde. Kaiser Ferdinand I. und sein Sohn Karl kehrten im Jahre 1558 als Gäste ein. Unter dem damaligen Besitzer Kaspar Kratzmair wechselte dann 1581 der Name endgültig "Zur Sonne" und im Jahre 1606 unter Jörg Strauß "Zur goldenen Sonne".

 

Daß die Sonne hauptsächlich für hohen Besuch ausgestattet worden war, zeigten die früheren Räumlichkeiten. Im Erdgeschoß befand sich eine kleine und große Gaststube, eine Küche, eine Speisekammer, und ein Fleischgewölbe; im ersten Stock eine weitere Gastkammer, eine kleine Küche, Mägdekammern und Knechtkammern. Im zweiten Stock wurden für die vornehmen Gäste die "Fürstenstuben" freigehalten.

 

Einer durchgreifenden Renovierung im Jahre 1785 durch Johann Sophanias Brechenmacher verdankt das Haus größtenteils sein jetziges Aussehen. Im Jahre 1788 wohnten hier Johann Wolfgang von Goethe, 1790 der Fürst von Thurn und Taxis , 1810 König Maximilian I. Joseph und 1860 König Maximilian von Bayern.  Auch in der jüngsten Vergangenheit diente das Hotel Sonne prominenten Gästen während ihres Aufenthaltes in Nördlingen als Unterkunft, so beispielsweise den Astronauten von Apollo 14 und 17, Alan B. Shepard, Edgar D. Mitchel, Eugene A. Ceran und Joe Engle, die hier im Meteoritenkrater Ries vom 10. - 14. April 1970 ein geologisches Feldtraining absolvierten.

 

In den Jahren 1990/91 wurde dieses traditionsreiche Haus unter dem Namen "Kaiserhof Hotel Sonne" wiedereröffnet.

Hotelgeschichte

(aus archivalischen Unterlagen)